*
Logo
blockHeaderEditIcon
Online Shop Fachbuchhandlung Avicenna München
Menu
blockHeaderEditIcon
Shop Kategorien
blockHeaderEditIcon
  Shop-Home / Geschichte Mein Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Versand  |  Datenschutz  |  AGB   
Amen und Inschallah
[9783810701091]
Amen und Inschallah
EAN:  
Autor: NN, VN
Übersetzer: NN, VN
Einband: HC Pb.
Seitenzahl: Seiten
Abbildungen: -
Verlag:  
Erschienen: XXXX
Gewicht: XXX g
Lieferung in: 2-4 Tagen
Preis: 0,00 €

Amen und Inschallah

Die sieben enthaupteten Zeugen für Christus im muslimischen Algerien (im Kloster „Notre-Dame de lÁtlas, Tibhirine)

Eine wahre Begebenheit: 7 Zisterzienser-Trappisten wurden am 21. Mai 1996 in
Algerien ermordet. Wer hinter diesem Attentat steht, ist bis heute unbekannt.
Dass die Welt überhaupt die Hintergründe und näheren Umstände dieser
Tragödie erfahren konnte, verdankt sie unter anderem einigen Briefen des
Generalabtes Bernardo Olivera. In diesen Briefen deutet er das grausame
Attentat im Sinne des Glaubens und dokumentiert wichtige Zeugnisse der
Beteiligten sowie die Haltung der Gemeinschaft von Notre-Dame
de l’Atlas zum islamischen Terror.

Das Kloster Notre-Dame de l’Atlas und der islamische Terror, die Gottesliebe
und Ehrfurcht sowie das Leben der Brüder in enger Beziehung zu den Bewohnern
von Tibhirine und zu Algerien werden im derzeit laufenden erfolgreichen Film
„Von Menschen und Göttern“ faszinierend dargestellt. Die Briefe in
deutscher Übersetzung, mit einer historischen Einleitung und zahlreichen
Fotos versehen, erscheinen im Buch Amen und Inschallah. Die sieben enthaupteten Zeugen für Christus im muslimischen Algerien (Kloster „Notre-Dame de lÁtlas, Tibhirine).

Ein bewegendes Zeugnis ist das Geistliche Testament des Priors von
„Notre-Dame de l’Atlas“ in Tibhirine, Pater Christian de Chergé. Er
vollendete es am Heiligen Abend 1993, nachdem die Klostergemeinschaft von
Terroristen überfallen worden war. Es trägt den Titel: "Wenn ein À-Dieu ein
Gesicht bekommt." Das vollständige Testament ist im Buch abgedruckt.

Dom Bernardo Olivera

Dom Bernardo Olivera OCSO (* 18. Juni 1943 in Buenos Aires), Mönch des argentinischen Klosters Azul, vom 8. September 1990 bis 3.September 2008 Generalabt des Zisterzienserordens der strengeren Observanz.

Olivera wurde 1943 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Er trat am 28. Okt. 1962 in die Abtei »Nuestra Señora de los Ángeles« in Azul ein (feierliche Profess 1. Mai 1969).
Von 1973 bis 1983 war er Novizenmeister. Am 14. Februar 1984 wurde er zum Abt gewählt.

Am 6. September 1990 als erster Nichteuropäer zum Generalabt seines Ordens gewählt, übte er dieses Amt bis 2008 aus. In seine Abtei zurückgekehrt, wurde er am 26. Januar 2009 für eine sechsjährige Amtszeit erneut zum Abt gewählt.

 

Zurück
 In den Warenkorb legen
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Buch des Monats
blockHeaderEditIcon

Buch des Monats

Startseite-Block-09Newsletter
blockHeaderEditIcon
Anmeldung zum Newsletter

Bleiben Sie auf dem laufenden und melden sich kostenlos für unseren Newsletter an!


Vorname:

Nachname:

E-Mail-Adresse:
   


 

Social Bookmarking
blockHeaderEditIcon

Untermenu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon

© 2013-2016 by Buchhandlung Avicenna | Helene Saal | Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.